Ein Waldspaziergang stärkt unser Immunsystem und soll Krebs vorbeugen

Ein Waldspaziergang ist gut für Leib und Seele.

Was viele Menschen intuitiv spüren, konnte jetzt von Forschern nachgewiesen werden. So haben Forscher festgestellt, dass nach einer langen Waldwanderung die Zahl der natürlichen Killerzellen im menschlichen Immunsystem deutlich erhöht ist. Gleiches gilt für die Zahl und Aktivität der sog. Anti-Krebs-Proteine (vgl. Natur & Heilen, Ausgabe April 4/2017).

Möglich machen das bioaktive Substanzen, darunter auch Terpene, die wir über die Atmung und Haut aufnehmen. Terpene sind sekundäre Pflanzenstoffe und ätherische Öle, die aus Blättern, Nadeln und anderen Pflanzenteilen stammen. Sie sind in der Lage, unsere körpereigenen Killerzellen zu aktivieren. Jene Zellen also, die unter anderem Krebszellen erkennen und zerstören.

„Bereits ein einziger Tag in einem Waldgebiet steigert die Zahl unserer natürlichen Killerzellen im Blut um fast 40 Prozent“, schreibt Biologe und mittlerweile Autor Arvay in seinem Buch „Der Biophilia-Effekt. Heilung aus dem Wald“. Diese erhöhte Aktivität halte – je nachdem, wie lange wir im Wald sind – sieben bis 30 Tage an. Das haben unter anderem Wissenschaftler der Nippon Medical School, einer medizinischen Universität in Tokio, nachgewiesen. Dort hat der Umweltimmunologe Qing Li zudem in zahlreichen Studien herausgefunden, dass Spaziergänge unter Bäumen auch Depressionen und Ängste lindern können (vgl. „Die Presse“, Print-Ausgabe, 04.09.2016 ).

Ein längerer Aufenthalt im Wald senkt außerdem das Stresshormon Kortisol im menschlichen Körper, die Zahl der Herzschläge pro Minute nimmt ab und der Blutdruck normalisiert sich (vgl. Natur & Heilen, Ausgabe April 4/2017).

 

Krähenführung

Ärgert Ihr Euch auch oft über das laute Gekrächze von Rabe, Krähe & Co.?

Oder wurdet Ihr sogar schon mal von ihnen attackiert? Dann solltet Ihr an dieser besonderen Vogelexkursion teilnehmen, die der Perlacher Forstverein zusammen mit der IWAP e.V. in diesem Jahr veranstaltet.

Der bekannte Ornithologe und Naturschützer, Manfred Siering, wird uns die faszinierende Welt der Rabenvögel erschließen. Wir erfahren, zu welchen Intelligenzhochleistungen diese Vögel fähig sind, bekommen spannende Einblicke in ihre Lebensweise und ihr Sozialverhalten und erfahren, warum sie manchmal sogar aggressiv gegenüber Menschen sind.

Sobald der genaue Termin unserer Krähenführung feststeht, erfahrt Ihr es hier auf unserer Seite.

Waldfest 2017

Am Samstag den 8. Juli 2017 ist es wieder soweit – das Waldfest des Perlacher Forst Vereins findet ab 15:00 Uhr auf der Wiese neben dem Münchner Kindl Heim in der Oberbiberger Straße statt.

Auch dieses Jahr haben wir uns wieder eine Menge für unsere großen und kleinen Gäste ausgedacht:

  • Connector.

    Greifvogelshow

    Ein Falkner zeigt in einer Greifvogelflugshow, wie Adler, Falke und Milan jagen. Und auch dieses Jahr landen die imposanten Vögel wieder auf den Armen von besonders mutigen Kindern.

  • Connector.

    Dumme Augustine

    Für Spiele, Spaß und gute Laune aller Kinder sorgt die „Dumme Augustine“ mit ihrem bunten Kinderprogramm. Und bei einem Quiz gibt ́s für die Kinder wieder tolle Preise zu gewinnen.

  • Connector.

    Diskussion

    Die Bundestagskandidaten aus dem Münchner Süden diskutieren mit Alexander Schmitt-Geiger (Vorsitzender des Perlacherforstvereins) darüber, wie sich die Kandidaten im Falle ihres Einzuges in den Deutschen Bundestag für den Schutz und Erhalt unseres Waldes in Berlin und anderswo einsetzen möchten.

  • Connector.

    Musik

    Musikalisch wird es dieses Jahr bayerisch, jiddisch, wuid und koscher. Die mit dem Deutschen Weltmusikpreis ausgezeichnete Sängerin Andrea Pancur hat koschere Gebirgsjodler ins Reisebündel gepackt und wildert mit ihrer Band, wie es ihr gefällt. Wild und rau geht’s zu, aber auch sanft und beseelt. Jodler verschmelzen mit Nigunim, italienisch-jüdische Peysakh-Lieder treffen auf bayrische Flüsse und das murmelnde Rauschen des Meeres gibt den Takt dazu.

  • Connector.

    Essen und Trinken

    Für Euer leibliches Wohl gibt ’s ein großes Barbecue, frischgezapftes Bier, leckeren Kuchen und vieles mehr.

Wir freuen uns auf Euch!

Die ersten Kaulquappen

Liebe Hundebesitzer, liebe Tierschützer, liebe Naturfreunde,

in unserem Feuchtbiotop im Perlacher Forst sind endlich die ersten Kaulquappen geschlüpft, worüber wir uns sehr freuen. Leider sind es in diesem Jahr nicht sehr viele, was wohl auch daran liegt, dass durch den plötzlichen Frost während der Laichzeit einige Kröten im Biotop erfroren sind. Damit zumindest die geschlüpften Kaulquappen eine Chance haben, Nahrung zu finden, bitten wir Euch, das Biotop nicht zu betreten und darauf zu achten, dass Eure Hunde nicht ins Biotop laufen und auch nicht aus dem Biotop trinken.

Wir haben selber einen sehr wasserliebenden Hund und wissen, wie gerne der ein oder andere Hund gerade wenn es wärmer ist im Biotop badet oder aus dem Biotop trinkt. Doch leider trübt jedes Plantschen im Wasser, und sei es auch nur das Trinken aus dem Biotop, den Boden und zerstört die Nahrungsgrundlage der Kröten- und Froschlarven.

Bitte helft alle mit, damit möglichst viele Kaulquappen im August als kleine Frösche und Kröten das Biotop verlassen können.

Herzlichen Dank!

Mitgliederversammlung

Unsere nächste Mitgliederversammlung findet im Herbst in der Gaststätte Gartenstadt am Mangfallplatz statt.

Die U1, der 147-er und 139-er Bus halten fast vor der Tür.

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Kommen!